Spannende Geschichten im Auswandererhaus in Bremerhaven

Zweiter Teil des Schüleraustausches Rehfelde – Bremerhaven

Geschichten von Kaisern, Spinnen und Ziegen, Zwergen, Blitzeinschlägen, Reisen in ferne Länder  oder Tagebucheinträge haben sich 26 Kinder aus Rehfelde, Strausberg und Bremerhaven ausgedacht und mehrere Tage daran gearbeitet:

 

Vom 12.- 15. September 2018 hat der zweite Teil der „Schreibwerkstatt“ der Friedrich-Bödecker-Kreise Brandenburg und Bremen unter Beteiligung von Schülerinnen und Schülern aus Rehfelde und Strausberg im Deutschen Auswandererhaus Bremerhaven stattgefunden.

 

Zum ersten Teil reisten die Kinder aus Bremerhaven im Juni nach Rehfelde, wo sie unter Anleitung der beiden Kinder- und Jugendbuchautorinnen Anke Bär und Kirsten Reinhardt zum Thema „Zeitreisen“ eigene Geschichten oder Gedichte erfanden, Zeitmaschinen konstruierten, modellierten und zeichneten und sich gegenseitig zuhörten und Anregungen gaben.

 

Vom 12.-15- September fand der Gegenbesuch der Kinder aus Märkisch-Oderland in Bremerhaven statt: Die Kinder waren (im Sinne eines Schüleraustausches) in Gastfamilien untergebracht, so dass vor Ort fachkundige „Fremdenführer“ bereit standen. So konnten einige Sehenswürdigkeiten in der Stadt am Meer erkundet werden: Museumshafen, Zoo am Meer, Containerhafen, Klimahaus und anderes.

 

Der eigentliche Höhepunkt jedoch war das Arbeiten an eigenen Geschichten, Gedichten oder Comics: Nach dem ersten Teil in Rehfelde hatten viele Kinder an ihren Ideen weitergearbeitet, so dass sie unter fachkundiger Anleitung der beiden Autorinnen Kirsten Reinhardt und Anke Bär, unterstützt von Veronika Lührs (Lehrerin aus Bremerhaven) und Nils Stindl (Lehrer aus Rehfelde) an ihren Texten weiterarbeiten konnten.

„Uns hat begeistert, mit welcher Ernsthaftigkeit und mit welchem Eifer die Kinder gearbeitet haben“, so Veronika Lührs.

Die Ergebnisse wurden am Samstag, 15. September im New York Saal des Deutschen Auswandererhauses einem interessierten Publikum präsentiert.

 

„Die besten Geschichten werden wir in einem Buch herausbringen“, kündigt Rolf Stindl, Vorsitzender des Friedrich-Bödecker-Kreises im Land Bremen und Initiator des Projektes an. Voraussichtliches Erscheinungsdatum wird im November diesen Jahres sein.

 

Das Projekt „Wörterwelten – Autorenpatenschaften“ wurde mit Unterstützung des Bundesbildungsministeriums durchgeführt.

 

Die beteiligten Kinder waren begeistert und fragten bereits auf der Rückfahrt, ob es eine Fortsetzung des Projektes geben könne.

 

Nils Stindl

Täglich einen Apfel für die Kinder

Äpfel sind gesund, das weiß jedes Kind. Damit unsere Schüler in diesem Schuljahr wieder in deren Genuss kommen, haben wir unsere Grundschule wieder rechtzeitig beim „Brandenburger Schulobstprogramm 2018“ angemeldet und wir können wieder daran teilnehmen. „Das Programm soll ein Baustein für eine gesunde Ernährung sein.“

Neben dem Genuss des Apfels werden innerhalb der einzelnen Klassenstufen Projekte rund um den Apfel durchgeführt. Es wird über den Anbau von Obst und Gemüse gesprochen, in der der Schulküche werden die Äpfel zu Speisen verarbeitet und in den Flex-Klassen werden Apfelsorten bestimmt und verkostet.

Wir erhalten die Äpfel vom Obstgut Müller in Wesendahl, die uns auch wie im letzten Schuljahr verschieden Sorten anliefern. Der Kosten werden vorerst durch den Schulförderverein der Schule übernommen und dann nach Abrechnung des Projektes zurückerstattet.

N. Stindl

Fachlehrer

12.-15. September
Schreibwerkstatt in Bremerhaven

Vom 12.-15. September fand der zweite Teil der Schreibwerkstatt im Auswandererhaus Bremerhaven statt.

September 2018

Die Grundschule Rehfelde bekommt wöchentlich Äpfel zur Verteilung (Schulobstprogramm)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grundschule Rehfelde